KPÖ Wien West
Die KPÖ im Westen Wiens

O`gstoßn is` !

Dettis WM-Kolumne

Ab sofort schaut alle Welt nach Deutschland. Die Fußballweltmeisterschaft hat begonnen – "Die Welt zu Gast bei Freunden" lautet das Motto.
Prima, endlich mal wieder was los.
Diese Weltmeisterschaft will Deutschland als weltoffenes, freundliches und lockeres Land darstellen. Das ist das offene erklärte Ziel von Fußball- und Politprominenz. Wenigstens für vier Wochen soll die nationale Nabelschau dadurch ersetzt werden, dass die anderen Deutschland mal betrachten und – natürlich! – bewundern.

Ganz nebenbei kann man so ein heimeliges "Wir sind wieder mal wer" - Gefühl erzeugen. Das Ganze war ja schließlich mit Schmonzetten wie "Das Wunder von Bern" generalstabsmäßig vorbereitet worden. Soll das etwa alles umsonst gewesen sein ?
Und sie sind ja auch wer. Sie sind jetzt schon Weltmeister im perfekten Organisieren. Alleine den Ticketverkauf unter maximaler Verärgerung der Fans so zu gestalten, dass diese für ein paar Euro die Werbebotschaften in den sogenannten Public – Viewing - Arenen konsumieren, während drinnen die Sponsoren sich selbst und ihre Klientel bedienen – Respekt, das muss man erst mal hinkriegen.
Freilich gab’s dafür auch Lob von Herrn Blatter, dem Präsidenten der FIFA. Der war zwar zunächst verärgert, dass die Millionen humanoider Applausroboter nicht rechtzeitig fertig gestellt werden konnten und dass deshalb überhaupt richtige Menschen in die Stadien sollten. Letzten Endes aber ist er’s zufrieden, die Kohle stimmt und nur darauf kommt es an.
Übrigens: UEFA-Präsident Johanssen hat den Kartenvorverkauf durch die Deutschen auch ausdrücklich gelobt. Ein Fingerzeig für den ÖFB, der ja bekanntlich in zwei Jahren die EM gemeinsam mit den Schweizern ausrichten wird....

Ja, die Deutschen sind wieder wer, zumindest für vier Wochen. Sie haben jetzt eine "Wade der Nation", die im Auftaktspiel verletzt zuschauen musste. Und das ZDF hat sich nicht entblödet, beim üblichen Abspielen der Nationalhymnen vor dem Spiel, den Text der Hymne "zum Mitsingen" via Videotext anzubieten. Nationale Überhöhung ist wieder in.

Aber sie sind gastfreundlich. Jedenfalls solange sie dank der Personalisierung jeder einzelnen Eintrittskarte genau wissen, wer kommt und dass der Gast auch nach spätestens vier Wochen ja wieder geht. In Brandenburg, Mecklenburg – Vorpommern und Sachsen-Anhalt finden ja ohnehin keine Spiele statt.

Wie auch immer: O`gstoßn is`. Die WM ist ein Fest für wahre Fußballfreunde, trotz allem. Lassen wir uns die Freude an unserem Spiel nicht verderben. Gucken wir trotzdem nicht nur auf das Runde, das ins Eckige muss, sondern immer auch ein wenig über den Rand des Bierglases hinaus..

Fortsetzung folgt

Autor: Detlef Haus

Weiterführende Links