KPÖ Wien West
Die KPÖ im Westen Wiens

Gehupft wie Gesprungen. STADTTEILBEHÜPFUNG TEIL II

Gehupft wie Gesprungen. STADTTEILBEHÜPFUNG TEIL II

Videoinstallation an der Fassade des Impulszentrums IP.TWO

Lerchenfeldergürtel 43 / Ecke Grundsteingasse, 1160 Wien

MORITZ HOFFMANN & VERENA SCHÄFFER

“Gehupft wie gesprungen, es ist doch so: Du bist oben, du bist unten, du bist weg. In Bewegung bleiben, ein Ziel haben, damit etwas entsteht, damit etwas weitergeht. Den Raum erobern, den Tag markieren, das Feld abstecken. Stadtteilbehüpfung Teil II . Wer stehen bleibt, ist draußen.“ M.H.

Präsentationsdauer:
21. März bis 6. April 2007 / täglich 19.00 bis 24.00 Uhr

Zwischen U6-Stationen Thaliastrasse und Josefstädter Strasse



Der in Teil 1 unserer Projektserie begonnene Ansatz mittels ortsspezifischer Videoinstallationen in urbane Kontexte einzugreifen wird fortgesetzt. Im Beziehungsgefüge von Architektur und Videobild ist vor allem eins zu sehen:
Menschen, die ständig in Bewegung sind.
Vordergründig steht dieses Bild für die permanente Herausforderung, "flexibel" auf ständig wechselnde Arbeits- und Lebenszusammenhänge zu reagieren.
Als urbane Intervention unternimmt "gehupft wie gesprungen. Stadtteilbehüpfung" gleichzeitig den Versuch, auf bestimmte Orte im Stadtbild aufmerksam zu machen, in dem sie einer "Stadtteilbehüpfung" unterzogen werden und so zum bewussten Umgang mit Stadt als Lebensraum aufzufordern.

Eröffnung:
21. März ab 19.00 Uhr
Stadtbahnbogen gegenüber IP.TWO

(siehe auch:Gehupft wie Gesprungen. Stadtteilbehüpfung)

Gehupft wie Gesprungen. STADTTEILBEHÜPFUNG TEIL II
Kommentar(e) (0)
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.