Weihnachtsmann entführt

Friday, 21. December 2007 @ 18:58

Gerade erreichte uns in Ottakring diese Meldung:

Für all jene, die an den Weihnachtsmann glauben, haben wir eine traurige Mitteilung:

HEUER WIRD ES KEINEN WEIHNACHTSMANN GEBEN!!!

Nach langer Vorbereitung ist es mir und einigen Freunden gelungen, den Weihnachtsmann am Nordpol ausfindig zu machen,ihn zu entführen und an einem geheimen Ort im 16. Bezirk am Familienplatz zu verstecken. Trotz hoher Lösegeldangebote seitens der Industrie sind wir nicht bereit ihn freizulassen! Nicht nur, dass er sich in den letzten Jahren immer mehr auf die Seite der Weltkonzerne geschlagen hat, ist es ihm gelungen, das Christkind zu verführen und es in seinem Iglu festzuhalten.
Bei unserer Entführung ist es uns gelungen das Christkind zu befreien. Leider ist es aber noch so traumatisiert, dass wir es auf die Baumgartner Höhe bringen mussten, wo es jetzt behandelt wird und hoffentlich in ein paar Jahren wieder so weit gesundet ist, dass es seinem eigentlichen Job nachgehen kann.

Wir stellen keine Forderungen zur Freilassung des Weihnachtsmannes, denn er wird in unserem Gewahrsein bleiben. Bis zu dem Tag an dem die Weltrevolution gesiegt hat und er einer normalen Arbeit nachgehen kann (z.B.: Gärtner).
Für alle diejenigen die es nicht glauben, legen wir ein Beweisfoto bei.

mit revolutionärem Gruß
Bewegung "24. Dezember"

Als wir dieses Bekennerschreiben bekamen, waren wir natürlich zuerst einmal geschockt und distanzieren uns von jeglicher Gesetzesüberretung. Aber nach langer Diskussion und vielen Pro- und Contrareden, nach grundlegendem Nachdenken über Haupt- und Nebenwidersprüche sind wir einhellig zu der Meinung gelangt, daß dies vieleicht gar keine so schlechte Idee gewesen ist und wünschen allen Mitgliedern, SympathisantInnen und FreundInnen der LOGO ein möglichst kommerzloses Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Kommentare (0)


KPÖ Wien West
http://wien-west.kpoe.at/article.php/20071221185837222