KPÖ Wien West
Die KPÖ im Westen Wiens

Andas wählen, weil ...

... der Platz der linken, der sozialen Opposition im Wiener Rathaus ist unbesetzt. Somit entsteht ein Vakuum, dass von der " sozialen Heimatpartei" genutzt wird, obgleich sie keinerlei sozialpolitische Ambitionen hat.

Aber was soll man wählen als Arbeiter-in , als Arbeitsloser, wenn man sich zurecht von den angeblichen "linken" SPÖ und den Grünen nicht vertreten fühlt und die echte Linke nicht sichtbar ist - weil nicht im Parlament, nicht im Rathaus, und zwar deswegen weil die Linken taktisch als kleineres Übel SPÖ oder Grüne wählen. Ein Teufelskreis der durchbrochen werden muss. Und durchbrochen werden kann.

Schon bei der EU Parlamentswahl erreichte Europa anders 4% in Wien, in einigen Bezirken mehr als 5%, in 2 Bezirken (dem 5 Bez. und dem 15. Bez. mehr als 6%). Bei der Nationalratswahl 2013 entfielen in Wien insgesamt 3 % der gültigen Stimmen auf Parteien links von SPÖ und Grüne.

Auf Facebook zählt Wien anders bereits deutlich mehr Gefällt mir als Neos Wien und ÖVP Wien und nicht viel weniger als die Grünen Wien.

Als Arbeiter empfehle ich dringend mit Wien anders eine sozial Opposition ins Rathaus zu wählen, damit ein entladen der Unzufriedenheit nach links erleichtert wird und die faschistische Partei Österreichs das nächste mal nicht 60 % erreicht.

Florian Wuk

Weiterführende Links