Österreich: 320 Menschen verfügen über 1/3 des gesamten Finanzvermögens

Tuesday, 23. June 2020 @ 11:15

Vor wenigen Tagen erschien eine neue Studie des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zum Thema Reichtum und Reichtumsverteilung.

Zwischen 1999 und 2019 haben sich die Finanzvermögen in Österreich, so die Studie, "von den Ärmsten zu den Reichsten verschoben".

Weiters war zu lesen: Das Finanzvermögen ist "in Österreich stark auf wenige sehr wohlhabende Personen konzentriert (...) Ein Drittel der Finanzvermögen wird von nur 320 Menschen gehalten, die jeweils über umgerechnet 100 Mio. Dollar verfügen."*

Angesichts der Zahlen zitieren wir einmal mehr Erich Fried, der schon vor vielen Jahren sagte: "Wer will // daß die Welt // so bleibt // wie sie ist // der will nicht // daß sie bleibt."

Ps.: Andere Studien kommen zwar zu anderen Ergebnissen im Detail** - doch ausnahmslose alle Studien zeigen, dass die Situation für Millionen von Menschen, die täglich hart arbeiten, unerträglich ist. Daher fordert die KPÖ seit vielen Jahren u.a. die
* Schließung von Steuerschlupflöchern und Einführung einer Wertschöpfungsabgabe.
* Eintreibung der Steuerschulden von Unternehmen (mehrere Mrd. Euro).
* Wiedereinführung der Vermögenssteuer für große Vermögen.
* Effektive Besteuerung der Privatstiftungen der Superreichen.
* Tobin-Steuer auf Spekulationsgewinne.

* https://orf.at/stories/3170049/

** http://www.kpoe.at/home/aktuelles/201...vermoegens oder aber http://www.kpoe.at/sozialpolitik/2019...sse-bitten oder http://wien.kpoe.at/article.php/der-k...-resultate


KPÖ Wien West
http://wien-west.kpoe.at/article.php/osterreich--320-menschen-verfugen-uber-1