Linke Köpfe

fritz fink Fritz Fink, Pensionist seit Mai 2002

1941 in Favoriten als zweites Kind einer kommunistischen Arbeiterfamilie zur Welt gekommen, Kinderland, Junge Garde und FÖJ sowie Gewerkschaftsjugend aktiv und mit Freude miterlebt und mitgestaltet. Beruflicher Werdegang in Kurzform: Mechanikergeselle, Aufzugsmonteur, 1972 Abendmatura als Maschinenbauingenieur, Konstrukteur in der Privatwirtschaft und zuletzt ab 1976 im Bundesdienst (Amtsdirektor i.R.). 1992 ausgegliedert in die Donaubetriebs-AG, die es seit 2003 nicht mehr gibt.Seit 1956 als Lehrling bei der Gewerkschaft, langjährig als Personalvetreter und Betriebsratsvorsitzender aktiv. Wohne seit 1989 in Ottakring und bin seit 2006 bei der KPÖ. War immer Symphatisant und Wähler der KPÖ, aber die unkritische Haltung und die fehlende Distanz zum realen Sozialismus hat mich sehr ver- und gestört. Oute mich als ambitionierter "Vereinsmeir", Kleingartenbetreiber, Kulturkonsumierer, Wienerwaldwanderer und Bergsteiger, vor allem aber als OPA von sieben Enkelkindern. Bin glücklich darüber, dass meine Frau Karin trotz allem soviel Geduld mit mir hat.

beatrix todter Beatrix Todter, schon "links" erzogen, bin ich als Antwort auf schwarz-blau der KPÖ beigetreten, weil Widerstand alleine nichts fruchtet. Mein Hauptaktionsgebiet ist der gewerkschaftliche Linksblock, den ich als Personalvertreterin in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten und als Arbeiterkammerrätin in der Vollversammlung der AK-Wien vertrete.
Interessen: Katzen, Krimis, nachdenken, Spaß haben, Rock'n'Roll
sonnleitner Dietmar Sonnleitner, Geb. 1964. Systemadministrator. Der Kapitalismus hat sich nicht als Lösung für ein glückliches und zufriedenes Zusammenleben der Menschen auf dieser Welt erwiesen. Im Gegenteil ist er verantwortlich für viel Leid und Tod auf dieser Erde. Die einzige relevante Kraft in Österreich, die ein anderes Gesellschaftsmodell fordert, ist die KPÖ. Deshalb bin ich dabei.
thomas schulz Thomas Schulz, 1966, Bühnenarbeiter, Betriebsrat in der Wr. Staatsoper, Bundesleitungsmitglied des Gewerkschaftlichen Linkblocks (GLB)

Das Flair des Brunnenmarkt veranlasste mich und meine Frau vor vier Jahren in dieses Grätzel zu ziehen. Ich liebe die multinationale Atmosphäre und als Genießer auch das Angebot an frischen Köstlichkeiten verschiedenster Länder. Der Brunnenmark soll nicht zu einen Exklusivmarkt und kein Ziel von Spekulanten werden. Darum bin ich Mitglied der LOGO geworden. Mein Spezialgebiet liegt in der linken Gewerkschaftsarbeit.
Interessen: Lesen, Reisen, gutes Essen, Politik
Kontakt: Schulz-GLB@gmx.info

gerhard haupt Gerhard Haupt, 1958, Schriftsteller und Philosoph, zwecks Broterwerb bei der Stadt Wien beschäftigt und dort auch als GLB-Gewerkschafter aktiv, weil mich Ungerechtigkeit schon immer auf die Palme getrieben hat.
Hobbies: Literatur aktiv und passiv, Musik passiv, politische Arbeit aktiv.
Zach Didi Zach, Geboren 1965. Studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien. Seit 2006 Landessprecher der KPÖ-Wien.



http://wien-west.kpoe.at/staticpages/index.php/koepfe